Unser Ort der Hoffnung - Die Precious Hope School

Mit Bildung zum Leben.

Precious Hope School heißt übersetzt "Kostbare Hoffnungsschule". Der Schulname steht für unser Ziel Straßen- und Slumkinder vor den Straßen Mtwapas zu schützen und ihnen ein Leben in Zuversicht und Hoffnung zu ermöglichen. Die Schüler bekommen die notwendige Schulbildung, täglich zwei Mahlzeiten, Fürsorge und Schutz. Der Besuch der christlich geführten Schule ist weitgehend kostenlos.

 

Die Precious Hope School wurde 2014 vom Kenianer Jairus Orangi und mit Unterstützung des Deutschen Hans Gnann gegründet. Sie ist eine staatlich anerkannte Grundschule und befindet sich außerhalb von Mtwapa, einem Ort an der Küste, ca. 20 km nördlich von Mombasa/Kenia. Bekannt ist Mtwapa für Kriminalität und Prostitution, aber auch für liebenswürdige Menschen.

Ein 8.000 qm großes Fundament der Hoffnung für die Kinder Mtwapas

Precious Hope School in Blickrichtung von oben

Bis 2017 war die Schule mit 155 Kindern in einem einzigen 200 qm großen gemieteten Raum mitten im Slumgebiet von Mtwapa untergebracht.

Doch dank einer großzügigen Spende konnte 2016 ein über 8.000 qm großes Grundstück gekauft und mithilfe weiterer Unterstützer sowie dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ein neues Schulgebäude, ca. 7 km vom Zentrum Mtwapas entfernt, im Jahr 2017 eingeweiht werden.
Dieses ist sicher umzäunt, besitzt einen Brunnen, eine Küche, Toiletten und ein kleines Büro. 2019 wurde ein zweites Schulgebäude auf der gegenüberliegenden Seite des ersten Schulgebäudes gebaut. Die Kinder werden nun in 11 Klassenzimmern unterrichtet. Es ist eine Krippengruppe und Vorschulklasse integriert, wie es in Kenia üblich ist. Dank weiterer Spenden wurden seit 2017 zwei Schulbusse, 25 Fahrräder und ein geländefähiges Fahrzeug gekauft. Darüber hinaus konnte dank weiterer Spenden eine Photovoltaikanlage installiert werden, so dass eigener Strom für die Schule und den Brunnen erzeugt werden kann.

Precious Hope School in Blickrichtung von unten

Precious Hope School – viel mehr als nur Schulbildung

Aufgrund der großen Armut und teilweise Vernachlässigung der Kinder, ist alleine der Besuch der Precious Hope School von enormer Wichtigkeit, um aus der Armutsspirale herauszubrechen. Aktuell besuchen 280 Mädchen und Jungen ab 1 Jahr die Schule

 

Mehr als 200 Kinder kommen aus so armen Verhältnissen, dass deren Bezugspersonen keine Schule finanzieren können. Für sie ist die Precious Hope School die einzige Möglichkeit im Leben Schulbildung zu erfahren.

Jaiurs beim Besuch der Schüler zu Hause
Jaiurs beim Besuch der Schüler zu Hause

Die Precious Hope School leistet einen wichtigen Beitrag, um aus Kindern mit wenig Zukunftsperspektive zu starken Menschen zu machen, die wiederum andere Menschen und ihr Land bewegen können.

 

Die Precious Hope School versucht für ihre Schüler da zu sein, auch während den Ferien oder bei gesundheitlichen Themen. So dürfen zum Beispiel die Kinder in den meisten Ferien an der Schule essen. Darüber hinaus gibt es eine Art Ferienschule mit Stoffwiederholungen und viel Sport. Bei Vernachlässigung oder Erkrankung von Kindern wird geholfen diese in ärztliche Obhut zu bringen.


Finanzierung – Gemeinsam sind wir stark!

Der Schulbetrieb wird von der kenianischen Stiftung, Spendern aus Deutschland und Österreich finanziert. Über die kenianische Stiftung werden regelmäßig Spendensammlungen vor Ort durchgeführt, beispielsweise in Kirchengemeinden. Durch erwirtschaftete Gelder der Schule, z.B. Obst- und Gemüseverkauf, erfolgt im Sinne der Nachhaltigkeit und Hilfe zur Selbsthilfe eine weitere Finanzierungsform.


Standort der Precious Hope School in Mtwapa/Mombasa

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Werden Sie Hoffnungsgeber. Helfen Sie mit.